DÜRR EcoCCore

Brandneuer Blickfang

Die neu entwickelte Verfahrenstechnik der Reinigungsanlage EcoCCore bietet durch ihre vielfältigen Prozessvarianten optimale Voraussetzungen, um den Anforderungen der modernen Fertigungsverfahren hinsichtlich Qualität und Funktionalität gerecht zu werden.

Gleichzeitig präsentiert EcoCCore sich in einer neu entwickelten Mineralglasverkleidung, die durch ihre Materialität und die damit verbundene Transparenz die hohen Sicherheitsanforderungen auf innovative Weise erfüllt. Durch Einschalten der Innenraumbeleuchtung wird das Grauglas nahezu komplett durchsichtig und bietet sekundenschnell einen perfekten Überblick auf die gesamte Anlagentechnik.

EcoCCore wurde als autonomes, selbsttragendes Housingsystem von defortec entwickelt und erfüllt auf elegante Art die geforderten Kostenziele (design-to-cost).

Licht aus - geschlossenes Erscheinungsbild
Licht an - großflächige Einsicht auf die Technik

Mehrfach ausgezeichnet

EcoCCore gewinnt 2014 den renomierten
iF product design award und 2013 den
Designpreis Baden-Württemberg, Focus Open.

Neues Bedienkonzept

Parallel zur Entwicklung der EcoCCore entstand das neue Bedienkonzept der DÜRR Anlage. Das neu gestaltete Bedienpanel fügt sich geschickt in die neu entstehende Produktfamilie ein und wurde mit einem von defortec gestalteten Userinterface sowie einem Visualisierungsbildschirm ausgestattet.

www.durr-ecoclean.com

Zur Projektübersicht

Weitere Rubriken

Good to know...

Ein kleines Glossar, das die Verständigung über Design vereinfachen soll. Zum Glossar
"Minimalismus"

Der Minimalismus findet sich in vielen Bereichen wieder unteranderen Kunst, Kultur und Design. Es beinhaltet eine Vereinfachung der Dinge. Die einheitliche Ästhetik und die Funktionalität stehen im Vordergrund. Populär wurde der Minimalismus in den 60er und 70er Jahren in den USA als Minimal Art. Im Design ist eine Reduzierung der Farben und Formen von minimalistischen Charakter. Es werden geometrische Primärformen eingesetzt, die Ausrichtung ist funktional, rational und kühl. In der Architektur wird mit einer glatten Oberflächengestaltung gearbeitet. Materialien wie Naturstein, Glas, Beton und Stahl werden dabei sehr gerne verwendet. Die modernen Gebäudeformen bestehen oftmals aus den einfachen geometrischen Grundformen und sehen damit sehr schlicht aus. Überflüssige Elemente werden einfach weggelassen dadurch wirkt das minimalistische Design sehr klar. Der Architekt und Designer Philippe Starck gehört zu den bekannten minimalistischen Vertretern.