Block Making Machine

Qunfeng setzt neuen Benchmark

Die Anlage QFT 10-15 zur Produktion von Beton-
ziegeln und Bodenplatten verbindet Design und
Technik. Die kraftvolle und dynamische Formen-
sprache gepaart mit einem innovativen Aufbau
der Anlage erzeugt einen einzartigen Charakter
und setzt damit einen neuen Maßstab im Sektor
der Ziegelfertigungs-Industrie.

Ausdruckstarkes Systemdesign

Gelbe Rahmensegmente betonen die Position der Formpresse und umschließen das Zuführ- und Farbmodul. Übertragen auf das Bedienpanel und weitere Systemkomponenten differenziert das neue Design die Marke erfolgreich von den Mitbewerbern.

Innovation und Modularität

Der innovative Kompressionsverschluss der Wartungstüren gewährleistet trotz starker Vibrationen, die zur Betonverdichtung benötigt werden, einen sicheren Betrieb. Der modulare Aufbau ermöglicht eine schnelle und einfache Erweiterung der Anlage.

www.qunfeng.com

Zur Projektübersicht

Weitere Rubriken

Good to know...

Ein kleines Glossar, das die Verständigung über Design vereinfachen soll. Zum Glossar
"User interface design"

Unter User Interfacedesign versteht man die gestalterische und funktionale Entwicklung einer Benutzerschnittstelle. Diese Schnittstelle ist ein Bauteil oder eine Handlung, mit der ein Mensch mit einer Maschine oder einem Produkt in Kontakt tritt. Das einfachste Beispiel für User interface design ist der Lichtschalter: Er gehört weder zum Menschen, noch zur „Maschine“ (Leuchte), sondern ist die Schnittstelle zwischen beiden.

Damit eine Benutzerschnittstelle für den Menschen nutzbar und sinnvoll ist, muss sie auf seine Bedürfnisse und Fähigkeiten angepasst sein. Systematisch betrachtet gehört die Benutzerschnittstelle zu den Mensch-Maschine-Systemen (MMS): Mensch ↔ Mensch-Maschine-Schnittstelle ↔ Maschine. Verschiedene Wissenschaften widmen sich dem Thema, etwa die Informatik, die Kognitionsforschung und die Psychologie.

Die Grundlagenkenntnisse für eine benutzerfreundliche Schnittstellen-Gestaltung werden im Design und in der Ergonomie erarbeitet. Die konkreten Tätigkeitsfelder sind hier Kognitive Ergonomie, Systemergonomie und Software-Ergonomie (usability engineering).